Die Nachfrage nach Token kann einfach als das Produkt der User und ihrer durchschnittlichen Account-Größe in USD modelliert werden. Im Laufe der Zeit wird sich die durchschnittliche Account-Größe einem konstanten Wert annähern, was darauf hinweist, dass die Tokennachfrage direkt mit der Anzahl von Plattform-Usern wachsen wird.

Equilibrium und ein fairer Token-Preis sind erreicht wenn sich Angebot und Nachfrage von MPH Token schneiden.

Morpher's Ökonomie wird 2 Phasen haben: Die Adaptions-Phase und die Stationär-Phase. Jede Phase hat ihr eigenes Equilibrium.

Adaptions-Phase
Neue Technologie, Service und Plattformen durchlaufen meist eine S-förmige Adaptionskurve.
Wir schätzen, dass Morpher's Adaptions-Kurve 10 Jahre nach dem Start des Protokolls sein Plateau erreicht haben wird. Während der Adaptions-Phase wird die Nachfrage nach dem Token durch eine wachsende User-Community die Wachstumsrate des Token-Angebots überholen und dadurch einen eine steigenden Druck auf den Token-Preis ausüben.

Eine Tokeninflationsrate von 10% pro Jahr kann immer noch in einem höheren Token-Preis resultieren, wenn sich die Anzahl der User des Protokolls um mehr als 10% erhöht.

Folglich wird Tokeninflation während den ersten Jahren nach dem Start des Protokolls irrelevant sein und die Analyse sollte sich auf die stationäre Ökonomie circa 10 Jahre nach dem Beginn beziehen.

Stationär-Phase

Wenn der Markt gesättigt ist, ist die Ökonomie eine stationäre Phase erreichen und Morpher's jährliche Wachstumsrate wird auf einstellige Prozentzahlen fallen. Der Einfachheit halber, kann angenommen werden, dass in der Ökonomie der stationären Phase jeder Morpher verwendet, der Morpher verwenden will und dass alle anderen nie User werden.

In der Stationär-Phase gibt es keinen signifikanten steigenden Preis-Druck auf den Token durch Adaption mehr. Die Volatilität des Token-Preises wird fallen. Der Einfachheit halber, können wir eine konstante Marktkapitalisierung des Token annehmen. Also bleibt der Gesamtwert aller MPH Token die existieren konstant.

Trotz einer konstanten Marktkapitalisierung, ändert sich das Token-Angebot womöglich. Ein steigendes Token-Angebot führt zu fallenden Token-Preisen, ein fallendes Angebot führt zu steigenden Preisen.

Ungeachtet der nominellen Inflationsrate (das Ansteigen oder Abfallen des Angebots), wird ein Trader erfolgreich sein wenn er die Inflationsrate übertreffen kann und seine Verluste unter der Inflationsrate halten kann. Besser als der Durchschnitt zu traden gibt Ihnen ein größeres Stück vom Kuchen, auch wenn sich die Größe des Kuchens nicht ändert.

Genau wie in traditionellen Märkten müssen Trader auf Morpher die Inflation übertreffen um Ihre Kaufkraft zu erhöhen. Zum Beispiel: US Stock-Investoren müssen Gewinne über 2% machen um einen tatsächlichen Gewinn gegen die jährliche USD Inflation zu haben.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!